Wie du dein Social Media Publikum vergrößerst und ansprichst

18 Mar, 2021

Teilen auf :

Der Aufbau einer großen Fangemeinde auf Social Media ist ein wesentlicher Bestandteil einer modernen Online Marketingstrategie für alle Unternehmen. Mit Social Media gewinnst du ein Publikum für Events und Werbeaktionen, einen nützlichen Kommunikationskanal für den Kundenservice und eine wichtige Quelle für Feedback zur Verbesserung deines Unternehmens und seiner Produkte. Je größer deine Followerzahl ist, desto größer ist die Wirkung, die Social Media in diesen Bereichen haben kann. Aus diesem Grund solltest du aktiv versuchen, dein Publikum zu vergrößern. Hier sind 5 Möglichkeiten, um mehr Menschen auf Social Media zu erreichen.


#1 Habe einen Social Media-Plan 


Niemand abonniert ein Social Media-Profil, um Werbung zu sehen. Um ein Publikum aufzubauen und es auf Social Media zu animieren, muss man mehr sein als ein Inhaber eines digitalen Marktstandes, der "Äpfel kaufen!" schreit - man braucht eine Content-Strategie, die dem Publikum einen Grund gibt, interessiert zu bleiben. Dies erfordert in der Regel eine Planung. Keine Sorge, es muss nicht übermäßig kompliziert sein, es geht nur darum, über deine Beiträge im Ganzen als Strategie und nicht einzeln nachzudenken. Du musst dich fragen: Wie unterstützt die Geschichte, die ich auf Social Media erzähle, die Story meiner Marke? Du solltest nicht immer darauf abzielen, deine Produkte in deinen Posts zu verkaufen, sondern dich immer fragen, ob Menschen, die meine Produkte kaufen könnten, daran interessiert wären. 

Wenn du schon eine Weile auf Social Media aktiv bist, schau dir die Posts an, die du bereits veröffentlicht hast. Finde heraus, welche davon gut funktioniert haben und sortiere sie in Kategorien. Wenn du noch nicht damit angefangen hast, plane so viele Posts wie möglich im Voraus und sortiere diese Ideen. Du wirst feststellen, dass die Beiträge in mehrere Kategorien passen: Produktupdates, Branchentrends, nationale Feiertage, Kundenfragen usw. Sobald du die wichtigsten Themenbereiche für deine Inhalte festgelegt hast, musst du nur noch einen Zeitplan aufstellen und zwischen diesen Themen abwechseln. Indem du deine Themen im Voraus festlegst, gibst du dir ein wenig Zeit, die kommenden Beiträge vorzubereiten. Wenn du das tust, werden deine Beiträge besser, weil die zusätzliche Struktur die Qualität deiner Inhalte verbessert. So vermeidest du auch das Gefühl, auf der Stelle zu treten. Wenn du dein Publikum vergrößern willst, musst du regelmäßig Inhalte veröffentlichen und die Planung ist dabei oft der schwierigste Teil. Wenn du jedoch diesen Prozess der Planung durchlaufen hast, wird es viel einfacher werden.


#2 Arbeite visuell auf Social Media 


Sobald du dich für die Geschichte deiner Marke für Social Media entschieden hast, besteht deine nächste Aufgabe darin, es so ansprechend wie möglich zu gestalten. Auf Social Media geht es nicht nur um die Worte, die du verwendest. Wenn du einen Blick auf die Social Media Seiten von Unternehmen wirfst, wirst du viel mehr als nur geschriebene Beiträge finden: kurze Videos, Gifs, Infografiken, Memes, um nur ein paar zu nennen. Durch die Bewegungen in Videos wird das Auge angezogen, wodurch Video-Posts in einem Feed von Natur aus ansprechender sind als reiner Text. Du brauchst aber auch geschriebene Texte, doch solltest du immer darüber nachdenken, wie du diese Beiträge visuell ansprechender gestalten kannst. Die Kombination von geschriebenen Beiträgen mit ansprechenden Bildern wird viel mehr Klicks erhalten als nur reiner Text. Wenn du kein eigenes Grafikteam hast, solltest du in Erwägung ziehen, ein Abonnement für eine Stock-Image-Site abzuschließen. 

Viele dieser Seiten ermöglichen es dir, Bildrechte für nur 1€ pro Bild zu erwerben. Das Teilen von Youtube Videos und Gifs ist ebenfalls eine großartige Möglichkeit, um Nutzer anzusprechen. Relevante visuelle Inhalte, wie z. B. Infografiken, lassen sich ebenfalls sehr gut teilen. Vor allem, wenn sie aktuelle Trends in den sozialen Medien aufgreifen. Nutze die Trends auf deinen Social Media Kanälen und Apps zum Brand Monitoring, um über diese Trends auf dem Laufenden zu bleiben. 


#3 Beteilige dich am Gespräch 


Die Inhalte sind es zwar, welche die Aumerksamkeit des Publikums auf sich ziehen, aber es ist erst die Reaktion des Publikums darauf, die den Buzz erzeugt, der sie zum Trend werden lässt. Social Media ist ein wechselseitiger Kanal - es heißt nicht umsonst Social Media. Um neue Follower zu gewinnen, sollte man Beiträge erstellen, die viele Likes und Kommentare erhalten. Ein großer Teil davon besteht darin, Inhalte zu erstellen, die eine Reaktion erfordern und eine Konversation auslösen. Ein guter Weg, dies zu tun, ist das Posten von Inhalten, die eine klare Aussage machen, der andere gerne widersprechen können. Beiträge, die einen Artikel auf Social Media bewerben, sollten also nicht nur sagen "hier sind einige Tipps", sondern sagen, dass wir denken, dass dies DIE WICHTIGSTEN Tipps für den Erfolg sind. Der einfachste Weg, dieses interaktive Element zu deinen Inhalten hinzuzufügen, ist eine direkte Frage an den Nutzer zu formulieren, die diesen auffordert zu antworten. So könnte der Beitrag, der diesen Artikel in den sozialen Netzwerken bewirbt, auch die Frage enthalten: "Was denkst du, ist der beste Weg, um ein Publikum aufzubauen?" 

Du kannst auch ein persönliches Element zu deinem Inhalt hinzufügen, um ihn noch ansprechender zu machen. Wenn ich also diesen Artikel auf LinkedIn bewerben würde, könnte ich ein Video auf meinen persönlichen Social Media Kanälen posten, in dem ich darüber spreche, wie der schwierigste Teil des Social Media Marketings der Aufbau einer Followerzahl war und wie ich diese Schwierigkeiten überwunden habe. Da Social Media eine zweiseitige Konversation ist, muss deine Marke nicht immer der Initiator sein. Viele Marken überwachen ihr Social Media vor allem und reagieren auf interessante und lustige Dinge, die ihre Kunden zu sagen haben. Dies ist eine großartige Möglichkeit, die eigene Fangemeinde zu stärken und kann zu einem wirklich großartigen Engagement und tollen Interaktionen führen.  Ein großartiges Beispiel dafür ist das amerikanische Fastfood-Restaurant Wendy's, das auf die freche Frage des Kunden Carter Wilkinson:


Hey @Wendys wie viele Retweets für ein Jahr kostenlose Chicken Nuggets?


antwortete

18 Millionen


Erstaunlicherweise schaffte es Carter, die 18 Millionen Retweets zu bekommen, was die Kosten für die Nuggets in Form der höhen Reichweite um ein Vielfaches bezahlt gemacht hatte. Dies ist ein großartiges Beispiel dafür, warum das Reagieren auf Kundenkommentare und -fragen eine der wichtigsten Möglichkeiten ist, eine Fangemeinde und eine Verbindung in den sozialen Medien aufzubauen. Wenn Follower auf Ihre Inhalte reagieren, senden sie ein starkes Signal des Interesses. Stelle sicher, dass du diese Beziehung nicht verspielst, indem du es versäumst, deine Wertschätzung zu zeigen. 


#4 Nutze deine Konkurrenten, um ein größeres Publikum zu erreichen


Wenn du dieses Publikum noch nicht gefunden hast, ist der beste Ort, um damit anzufangen, deine Konkurrenz. Du denkst vielleicht, dass du keine Konkurrenz hast und dein Geschäft einzigartig ist. Ich bin mir sicher, dass dein Geschäft besonders ist, aber es muss andere Unternehmen da draußen geben, die die gleichen Produkte verkaufen, die du verkaufs. 

Einige von ihnen werden eine Social Media Strategie haben, von welcher du profitieren kannst. Vielleicht posten sie Artikel aus Publikationen, die über aktuelle, heiße Themen berichten, die du auch erkunden solltest, oder sie arbeiten mit Influencern zusammen, die auch daran interessiert sein könnten, deine Produkte zu bewerben. Social Media ist eine Fundgrube für Ideen und Beispiele dafür, was funktioniert und was nicht. Bevor du also versuchst, das Rad neu zu erfinden, schau dir an, was deine Konkurrenz macht. Mit der Social Media Monitoring Funktion von rankingCoach, kannst du die Aktivitäten mehrerer Konkurrenten gleichzeitig verfolgen, was dir Zeit spart und sicherstellt, dass du keine Trends verpasst, die deine Zahl der Follower erhöhen. 

 

#5 Finde deine Nische


Marketing-Guru Seth Godin ist der Meinung, dass es beim Aufbau eines erfolgreichen Unternehmens heutzutage vor allem darum geht, "den kleinsten Markt zu finden und zu erschließen, den man ausreichend versorgen kann". Nirgendwo ist das wichtiger als beim Social Media Marketing. Einer der größten Fehler, den kleine Unternehmen machen, wenn sie ihr Geschäft auf Social Media bringen, ist, zu breit aufgestellt zu sein. Wenn du dir eine Content-Strategie für die sozialen Medien deines Unternehmens ausdenkst, solltest du immer eine Zielgruppe im Hinterkopf haben. Unabhängig davon, was du verkaufst, wird es da draußen ein Publikum geben, das sich für deine Produkte begeistert. Nutze diese fünf Tipps, um diese Menschen zu finden und zu erreichen, und du wirst bald ein ganz neues Publikum finden, das sich für all die tollen Dinge interessiert, die du zu bieten hast.

Übernehme die Kontrolle über dein Social Media

Die Social Media Monitoring Funktion von rankingCoach, zeigt dir alles, was auf Social Media passiert und dein Geschäft beeinflusst. Beobachte die Konkurrenz, erkenne Trends und verfolge die Erwähnungen deiner Marke auf Social Media und im Internet. Reagiere dann schnell und einfach aus der App auf diese Ereignisse. Beginne noch heute mit der Überwachung deines Social Media Profils.


Teilen auf :

Sichere dir jetzt dein
kostenloses persönliches Konto!