Kreative Content-Ideen: Ein Leitfaden für die Keyword-Recherche

Unser expertCoach GetResponse hat einige praktische Tipps für euch zusammengefasst mit denen ihr bei eurer Keyword-Recherche erfolgreich sein werdet.


Kreative Content-Ideen: Ein Leitfaden für die Keyword-Recherche


Du möchtest den Traffic deiner Webseite steigern? Der Schlüssel liegt darin, die richtigen Keywords zu kennen. Keywords wirken sich nicht nur auf dein Ranking aus, sondern können – und sollten – die Basis bei der Erstellung toller Inhalte bilden. Deshalb ist die Keyword-Recherche so wichtig.

Bevor du mit der Inhaltserstellung beginnst, solltest du unbedingt deine Keywords recherchieren. Von der Identifizierung deines Marktes bis zur Ausführung einer Wettbewerberanalyse, wird deine Keyword-Recherche dir dabei helfen, ein besseres Verständnis für die Bedürfnisse und das Suchverhalten deiner Kunden zu entwickeln. So passen deine Inhalte optimal zu deiner Zielgruppe und du kannst deine Botschaft bestehenden und potentiellen Kunden präsentieren.

Wie findest du also heraus, welche Keywords sich für deine Marke eignen?


Schritt 1: Identifiziere deine Zielgruppe.


Zuerst musst du bestimmen, wer in deiner Branche Suchanfragen erstellt. Wer sind deine aktuellen Kunden? Gibt es neue Märkte, die du noch nicht erreichst? Welche Gruppen können am meisten von deinen Produkten/Services profitieren?

Deine Zielgruppe sollte vom Bestandskunden bis zur Nische, in die du eindringen möchtest, reichen. Diese verschiedenen Gruppen haben höchstwahrscheinlich unterschiedliche Bedürfnisse, weshalb es wichtig ist, dass du diese Unterschiede später bei der Erstellung deiner Keyword-Liste berücksichtigst. So kannst du den Fokus deiner Inhalte auf die Anziehung von Kunden und auf die Haltung deiner Bestandskunden legen!

Während wir uns nun Schritt für Schritt der Keyword-Recherche nähern, stelle dir jetzt bitte vor, du besitzt deine eigene Immobilienfirma und möchtest den Traffic auf deine Webseite steigern. Dein Zielmarkt besteht möglicherweise aus Erstkäufern, erfahrenen Vermietern und Verkäufern. Du möchtest außerdem Immobilien-Flipper ansprechen; eine Branche, die du bisher noch nicht erfasst hast.


Schritt 2: Bringe in Erfahrung, welche Fragen deine Kunden stellen.


Nun, da du deine Zielmärkte identifiziert hast, musst du wissen, welche Fragen Kunden stellen, damit du die Antworten in Form von relevanten Inhalten bereitstellen kannst. Als Branchenexperte solltest du dies bereits in etwa wissen. In Bezug auf neue Märkte kann es jedoch sein, dass du dabei etwas Hilfe benötigst. 

Um bei unserem Immobilienbeispiel zu bleiben, denke bitte darüber nach, welche Fragen Käufer sich wohl stellen. Welche Gebühren bringt ein Hauskauf mit sich? Was ist eine Hinterlegung? Was sind Abschlusskosten? Was ist günstiger, Mieten oder Kaufen? 


Schritt 3: Finde heraus, welche Inhalte in deiner Branche beliebt sind.


Als nächstes solltest du die Webseiten und Inhalte deiner Wettbewerber und Branchenführer genauer untersuchen. Suche dabei nach Dingen, die dir gefallen. Wie kannst du sie nachahmen und noch verbessern? Überlege auch, was dir nicht gefällt. Welche Themen solltest du vermeiden? Wie kannst du sicherstellen, dass sich deine Inhalte abheben?

Bezüglich unseres Beispiels, sieh dir die Branchenführer im Immobilienbereich wie ImmobilienScout24, Immowelt oder Kalaydo, an. Lies dir auch die Kommentare über diese Branchengrößen durch, um zu sehen, wie Kunden mit diesen Firmen interagieren.

Denke daran: Es geht nicht nur darum, welche Inhalte dir gefallen, sondern, was bei deinen Kunden gut ankommt. Wie findest du Inhalte, mit denen deine Zielgruppe am meisten interagiert? Sieh dir einfach an, wie oft sie geteilt werden! Jedes Mal, wenn ein Benutzer einen Inhalt in den sozialen Medien teilt, zeigt es, dass der Inhalt relevant und hilfreich ist. 


Schritt 4: Erstelle eine Keyword-Liste. 


Nun ist die Recherchephase vorüber. Es wird Zeit, eine Liste mit Keywords zu erstellen, anhand der du deine Inhalte planen kannst. Gehe bei der Auswahl der Keywords strategisch vor. Für „ein Haus kaufen“ ist es zum Beispiel sehr schwer, ein gutes Ranking zu bekommen, weil es ein sehr weit gefasstes Thema ist, für das bereits sehr viele Inhalte existieren. Lege deinen Fokus stattdessen auf Long Tail Keywords – das sind längere, spezifischere Wortfolgen, für die man ein besseres Ranking erzielen kann. Ein Long Tail Keyword, das du zu deiner Liste hinzufügen könntest, wäre zum Beispiel „sein erstes Haus in Duisburg kaufen“ oder „was man vor dem Hauskauf wissen sollte“.

Behalte beim Aufbau deiner Liste deine verschiedenen Märkte im Hinterkopf. Liste dabei für jede Gruppe spezifische Keywords auf. Zwischen den Gruppen kann es dabei einige Überlappungen geben, es ist jedoch wichtig, dass jeder Markt seine eigene umfassende Liste aufweist. Mach dir dabei keine Gedanken, dass deine Listen zu lang werden könnten. Je mehr Keywords du hast, desto mehr Inhalte kannst du abdecken!


Schritt 5: Wähle ein Keyword und verfasse Inhalte dazu.


Nun ist es endlich Zeit, Inhalte zu erstellen! Lege den Fokus dabei zuerst auf ein oder zwei Keywords und beginne dann, Inhalte über sie zu erstellen. Dabei hilft es, sich die SERP (Search Engine Results Page, Suchmaschinen-Ergebnisseite) dieser Keywords anzusehen, um ein besseres Verständnis dafür zu erlangen, was bereits ein gutes Ranking erzielt und welche Inhalte vielleicht fehlen, die du erstellen kannst.

Beim Schreiben deines Beitrags solltest du sicherstellen, dass du kein „Keyword-Stuffing“ betreibst. Es ist zwar wichtig, dass du im gesamten Beitrag dein Keyword und Varianten davon verwendest, trotzdem solltest du die Lesbarkeit nicht der Suchmaschinenoptimierung opfern.  Schreibe für deine Leser, nicht für Webcrawler.

Wenn deine Inhalte fertig sind, veröffentliche sie! Trage sie in die Welt hinaus und behalte auch die Performance im Auge, um zu erfahren, was sich für dich auszahlt und was nicht. Wenn dein Beitrag über „Die 5 Fehler beim Hauskauf“ kein Ranking erzielt, lege deinen Fokus beim nächsten Inhalt auf ein anderes Keyword. Je mehr Inhalte du erstellst, desto besser weißt du, welche Keywords sich für dich und dein Business auszahlen.


Bemerkungen zum Schluss:


Die Keyword-Recherche kann zeitaufwendig erscheinen, wenn du tausend andere Dinge zu tun hast. Diese Vorarbeit kann dir jedoch dabei helfen, Inhalte zu erstellen, die gute Rankings erzielen und bei den Kunden gut ankommen. Sie kann auch zu mehr Traffic und höheren Verkaufszahlen führen. 

In anderen Worten… es lohnt sich auf jeden Fall!


Erfolgreich im Web

Die Online Marketing App für kleine Unternehmen

Jetzt entdecken
Gutschein: CHF 100 Startguthaben
Gutschein: CHF 100 Startguthaben

03 Dec, 2019