Was du über die Google-Updates wissen solltest   

Sind Google Updates wirklich so wichtig?

   
Wenn du in den letzten Monaten die Nachrichten zum digitalen Marketing verfolgt hast, wirst du zweifellos ein paar Beiträge über die neuesten Updates von Google gelesen haben.

Nicht jeder hat eine klare Vorstellung davon, wie Google eigentlich funktioniert, daher kommt es, dass die Updates oftmals für viele viel dramatischer scheinen, als sie tatsächlich sind. 

Allein im Jahr 2018 hat Google über 3.200 Änderungen vorgenommen, um zu entscheiden, wie, wo und warum Webseiten in der Suchmaschine platziert werden: Das ist der sogenannte Google Algorithmus.

Wenn du also nicht täglich mit digitalem Marketing zu tun hast, ist es weder notwendig noch möglich für dich, jede einzelne Änderung von Google zu erfassen.
Wie die täglichen Updates auf unseren Smartphones oder PCs, haben auch viele der Änderungen bei Google keinen spürbaren Einfluss auf deine Webseite. Ein Google Update, ist also kein Anlass zur Sorge.

Über die letzten zwei Jahrzehnte hat sich Google durchaus weiterentwickelt. Aber das aufgrund zehntausender Änderungen und über Jahre hinweg, nicht innerhalb ein paar Tage. Dieses Video zeigt dir Googles Entwicklung über die Jahre.

Jedes Jahr gibt es aber auch größere Veränderungen, auf die ein Online-Unternehmen achten muss, aber es macht hier keinen Sinn sich in den vielen kleinen Updates zu verlieren. Wir zeigen euch wie KMUs mit dem Hype um die Google-Updates umgehen können.

 

Core Updates & digitales Marketing Clickbait    


Nur zum Verständnis: Wenn sich der Google-Algorithmus jeden Tag aktualisiert, warum bekam dann nur das Update im September so viel aufmerksamkeit? Ein paar Mal im Jahr veröffentlicht Google ein Core-Update, das auf einen Schlag wesentlich mehr Änderungen am Algorithmus vornimmt. 

Aufgrund der Größe dieser Core-Updates, können sich unter Umständen diese Veränderungen auch auf das Ranking einer Webseite auswirken. Daher sind Webseitenbesitzer ganz besonders an diesen Updates interessiert.

Demnach springen auch viele Online-Magazine, auf den Zug auf, weil sie wissen, dass es eine große Leserschaft auf ihre Webseite lenken wird. Viele Updates fühlen sich dadurch bloß wie ein großer Hype an.

Manchmal treten aber auch wirklich interessante Dinge nach Updates auf...


Die Daily Mail stürzt in der Rangliste ab


Nach dem Core Update im Juni dieses Jahres sanken einige Nachrichten-Webseiten um mehrere Plätze in den Rankings. Die Daily Mail, eine der meistgelesenen Nachrichtenseiten der Welt, war besonders stark betroffen und verzeichnete einen Rückgang des Besucheraufkommens von 50%.

Dieser Rückgang des Datenverkehrs veranlasste den SEO-Berater der Zeitung, sich in den Google-Foren zu informieren, wo viele SEO-Spezialisten die Webseite vergnügt auseinander nahmen und ihre Theorien darlegten. Eine vorherrschende Meinung war, dass der Inhalt der Zeitung von Google aufgrund einer zu geringer Qualität und der Tatsache, dass Wikipedia nicht als eine gültige Quelle gilt, "bestraft" wurde. 

Jetzt ist die Daily Mail sicherlich nicht bei jedem beliebt und ich kann anderen Webseiten nicht raten, ihren Inhalt zu kopieren, aber die Vermutung, dass sie wegen der Qualität ihres Inhalts vom Ranking verdrängt wurde, war eindeutig Unsinn. Dies wurde bewiesen, als sich das Ranking der Zeitung nach dem September-Update von Google nach verstärktem Fokus auf die technische Suchmaschinenoptimierung der Webseite, wieder erholte.


Die Perspektive eines kleinen Unternehmens auf die Google-Updates   


Dieses Beispiel stellt eine wichtige Lektion für Online-Unternehmen dar, die meisten Updates von Google neigen dazu, bestehende Schwächen in der Struktur einer Webseite aufzudecken, oder sie schließen Schlupflöcher, die mit Blackhat-Techniken ausgenutzt wurden.

In beiden Fällen verstoßen die Webseiten-Besitzer gegen bestehende Regeln. Ihr schlechtes Ranking ist dann bloß die Folge davon, dass diese Webseiten mit allen Mitteln versucht haben ein gutes Ranking zu bekommen.

Der beste Weg, sich auf ein Update vorzubereiten oder auf einen plötzlichen Rückgang der Platzierungen zu reagieren, ist, sicherzustellen, dass deine Webseite so gut wie möglich optimiert ist. Um dies zu tun, solltest du dir immer wieder die Fragen stellen: Lädt meine Webseite schnell genug? Ist sie mobil optimiert? Habe ich die richtige Mischung aus Keywords und hochwertigen Inhalten? 


Wie man bei Google auf dem Laufenden bleibt


Natürlich ist es wichtig, stets an den digitalen Veränderungen interessiert zu sein, aber es ist auch ebenso wichtig, sich nicht zu sehr von der Welle mitreißen zu lassen.

In diesem Jahr hat Google einige wichtige Änderungen an seinem Algorithmus vorgenommen: 

Beispielsweise werden die Sterne bei einer Bewertung von Widgets oder von Drittanbietern nicht mehr in den Google-Ergebnissen angezeigt. Das bedeutet, dass eine Webseite, die möglicherweise Besucher über seine gute Sternebewertung erhalten hat, nun weniger Besucher verzeichnen könnte. Diese Veränderung war jedoch kein Teil eines großen Core Updates.  

Woher weiß ich also von einem Update? Tatsächlich hat Google kürzlich einen News-Channel auf Youtube gestartet, um Webseitenbetreibern zu helfen, über ihre Änderungen auf dem Laufenden zu bleiben. Hier kannst du dir die Videos ansehen.

Google ist ein Unternehmen und es ist wichtig, dies immer in Betracht zu ziehen, wenn man ihre Änderungen und Ankündigungen verstehen will. Es ist aber auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass sie versuchen, ihre Suchmaschine so hilfreich wie möglich für die Nutzer zu gestalten. Sie wollen, dass Unternehmen über große Veränderungen informiert sind, damit sie sich anpassen und bessere Inhalte bereitstellen können.

Deshalb, bevor du versuchst, dem Geschehen voraus zu sein, stelle zuerst sicher, dass du weißt, worum es überhaupt geht und lies selbst, was die Webmaster von Google sagen.

Mit einer optimierten Webseite und einem besseren Verständnis der Regeln wirst du beim nächsten Mal weniger beunruhigt sein, wenn die neuesten Updates von Google deinen Newsfeed überschwemmen und das auch ganz unabhängig davon, wie das Update heißt: Bert, Barry, Spidermonkey, es spielt keine Rolle, du wirst bereit sein.


Wir hoffen, dass dir dieser Artikel aus dem rankingCoach Blog gefallen hat. 

Für weitere Tipps und Nachrichten über digitales Marketing schaue dir die folgende Artikel an:




Erfolgreich im Web

Die Online Marketing App für kleine Unternehmen

Jetzt entdecken
Gutschein: CHF 100 Startguthaben
Gutschein: CHF 100 Startguthaben

06 Nov, 2019